Anmessen


Achtung wichtige Information beachten!
Alle 6 Monate "Neue Kompressionsstrümpfe"!
 

Kompressionsstrümpfe . . .

werden ausschließlich über den medizinischen Fachhandel, wie beispielsweise in Apotheken oder Sanitätshäusern, vertrieben. Die Conrad Apotheke ist eine kompetente Beratungsstelle in Ihrer Nähe!

Kompressionsstrümpfe sind orthopädische Strümpfe, die als medizinisches Hilfsmittel beispielsweise bei der Behandlung von Krampfadern, Beinvenenthrombosen sowie Lymphödemen eingesetzt werden.

Die Wirksamkeit der Therapie mit Kompressionsstrümpfen ist vor allem bei Standardbehandlungen von venösen und lymphologischen Erkrankungen anhand mehrerer Studien nachgewiesen.
Achtung: Kompressionsstrümpfe sind nicht zu verwechseln mit Stützstrümpfen.

 
Lesen Sie auf unserer nächsten Seite:

·   Wann muss ich Kompressionsstrümpfe tragen?

·   Wo bekomme ich Kompressionsstrümpfe?

·   Warum gibt es verschiedene Kompressionsklassen?

·   Wie oft muss ich Kompressionsstrümpfe tragen?

·   Woraus bestehen Kompressionsstrümpfe?


...............................................................................................................................................................................................

Kompressionsstrümpfe Tipps

 Conrad Apotheke - Die richtige Adresse

Kompressionsstrümpfe?

Kompressionsstrümpfe verordnet der behandelnde Hausarzt, ein Phlebologe oder ein Internist, der bei Ihnen eine Venen-
erkrankung diagnostiziert hat. Das Rezept lösen Sie dann in Ihrer Apotheke ein.

Hier werden zunächst Ihre Beine vermessen, um passende Kompressionsstrümpfe für Sie auszuwählen oder nach Maß anzufertigen.


Wo bekomme ich Kompressionsstrümpfe?

 In Ihrer Apotheke des Vertrauens! Moderne Kompressionsstrümpfe haben nichts mehr mit den alten "Gummistrümpfen" vergangener Tage gemeinsam.

Sie werden inzwischen aus wesentlich feineren, hautfreundlichen Materialien hergestellt und sind in vielen aktuellen Farben erhältlich.

Doch bei allem Komfort und modischem Chic sind Kompressionsstrümpfe nach wie vor wirksame medizinische Hilfsmittel!


 Wir finden die richtige Lösung . . .

Warum gibt es verschiedene Kompressionsklassen?

Je nach Ausprägung des Krankheitsbildes ist leichter bis starker Druck auf die Venen nötig.
Deshalb gibt es vier so genannte Kompressionsklassen:

Klasse I
(leichter Druck: Anwendung z.B. bei müden schweren Beinen, leichten Venenbeschwerden, während einer Schwangerschaft)

Klasse II
(mittlerer Druck: Anwendung z.B. bei geschwollenen Beinen, ausgeprägten Krampfadern, nach Venenentzündungen)

Klasse III
(starker Druck: Anwendung z.B. bei bei Schäden des tiefen Venensystems- tiefe Beinvenethrombosen, ständiger Beinschwellung, nach offenem Bein)!

bis Klasse IV
(extra starker Druck: Anwendung z.B. bei ausgeprägtem Lymphödem, bei stark ausgeprägten Schwellungen).

Der behandelnde Arzt entscheidet, welche Druckklasse erforderlich ist und welche Strumpfart und -länge getragen werden soll (z.B. Schenkelstrumpf, Kniestrumpf, Strumpfhose). Er verschreibt das entsprechende Hilfsmittel als Einzelstrumpf oder
als Paar.

Die Kosten werden in der Regel zu 80% von der Krankenkasse übernommen. Die Elastizität des Strumpfes lässt mit der Zeit nach, alle 6 Monate ist daher die Verordnung eines neuen Strumpfpaares möglich.


 . . . und das richtige Produkt

Wie oft muss ich Kompressionsstrümpfe tragen?

Legen Sie die Kompressionsstrümpfe noch vor dem Aufstehen im Bett an. Durch das Aufstehen schwellen die Beine oft sehr schnell an - es wird schwieriger, die Strümpfe anzulegen. Besonders bei den Klassen III und IV ist dieser Tipp hilfreich. Weitere Anleitungen durch Ihren Arzt oder durch Ihre freundliche Conrad Apotheke!

Woraus bestehen Kompressionsstrümpfe?

Früher wurden Kompressionsstrümpfe aus Baum wolle hergestellt. Neuere Modelle entspringen synthetischen Fasern und sind deutlich widerstandsfähiger und robuster.

Da die Form des Beines von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist, macht es Sinn, die Strümpfe einer Maßanfertigung zu unterziehen.